Blutegel-Therapie Informationsseite  

erstellt von Heilpraktikerin Gabriele Ziegener für: Patienten und Therapeuten   

 

 

Benutzerdefinierte Suche
Kniearthrose (Gonarthrose)

Blutegel-Therapie

 

Blutegel: Kniearthrose (Gonarthrose)

Welche Symptome verursacht die Arthrose des Kniegelenkes?

Knieschmerzen sind weit verbreitet! Für eine Knie-Arthrose ist ein sich langsam über Monate und Jahre steigernder Schmerz im Knie typisch. Oft beginnt der Schmerz bei den ersten Bewegungen des Beines. Der Schmerz lässt dann wieder nach um erneut nach einer längeren Gehstrecke aufzutreten. Typisch sind auch wechselnd stark ausgeprägt Schwellungen im Knie.

Kniearthrose: Behandlung BlutegelDie exakte Diagnose ist mittels Röntgenuntersuchung des Knies möglich.

Oft beginnt die Arthrose des Knies am inneren Gelenkspalt des Knies. Die Röntgenaufnahme links zeigt am inneren Gelenk-Spalt des Knies bereits eine Minderung des Gelenkspaltes. (roter Pfeil)

Der hier einmal gewesen Knorpel ist  vermindert. Daher kommen sich die Knochen immer näher und beginnen aufeinander zu reiben.

Am seitlichen Gelenkspalt des Knies (gelber Pfeil) ist im gezeigten Fall die Knorpelschicht noch normal.

Was kann die Blutegeltherapie bei einer Kniegelenks-Arthrose ausrichten?

Die Therapie mit Blutegeln am Knie bei Gonarthrose vermag ganz sicherlich nicht den "verschlissenen" Knorpel wieder aufzubauen.

Dennoch ist die Therapie mit Blutegeln bei der Knie-Arthrose ausgesprochen effektiv! Die gute Wirksamkeit der Blutegel-Behandlung bei der Knie-Arthrose war nicht nur lange in der Erfahrungsmedizin bekannt.

Die hohe Erfolgsquote der Blutegel-Behandlung ist auch durch mehrere wissenschaftliche Studien in jüngerer Zeit belegt worden.

Wie wird die Blutegel-Therapie am Knie durchgeführt?

Kniearthrose: Behandlung mit BlutegelnDas Prinzip der Blutegel-Therapie am Knie ist einfach: Auf die geschwollenen und schmerzhaften Stellen wird jeweils ein Blutegel aufgesetzt.

Die Abb. zeigt zwei Blutegel an einem geschwollenen schmerzhaften Knie bei Knie-Arthrose

Einer der Blutegel ist gerade abgefallen. Man kann das kleine Blutrinnsal aus der Biss-Stelle gut erkennen. Dieses Nachbluten ist völlig normal und wichtig für den Erfolg der Therapie der Knie-Arthrose. (Gonarthrose)

Genügt die Anwendung eines einzigen Blutegels am Knie?

Lage der Blutegel am KnieIn der Regel nein! Das Knie wird meist mit circa 4-  6 Blutegeln behandelt, die an den umkreisten Stellen angesetzt werden.

Die Abb. zeigt ein gut sichtbar geschwollenes von einer Knie-Arthrose verändertes Knie.

Die schwarzen Kreise zeigen die typischerweise am Knie gewählten Stellen zum Ansetzen der Blutegel. Ein oder zwei weitere Stellen werden je nach individuellem Schmerz hinzu genommen.

 

 

 

 

Was geschieht nachdem die Blutegel gebissen haben?

Während des Bisses und auch in den ersten Minuten nach dem Biss empfinden viel Menschen einen leichten, aber gut zu ertragenden Schmerz. Während des Saugens verhindern vom Blutegel abgesonderte Substanzen, dass das Blut gerinnt. Hierbei sondert der Blutegel für den Menschen weitere sehr heilsame Wirkstoffe ab, die in die Biss-Stelle eindringen. Bei dem Blutsaugen nützt der Blutegel dem Menschen!

 

 

Ist die Wirkung der Blutegel-Therapie bei einer Arthrose nicht einfach nur ein Placebo-Effekt?

Ganz sicher ist die Wirksamkeit der Blutegelbehandlung nicht auf "Einbildung" beruhend. Gerade am Knie haben dies mehrere wissenschaftliche Studien gut belegt. Die Wirksamkeit der Blutegelbehandlung bei allen Arthrosen kann man auch mittels der Schulmedizin erklären: Die Blutegel sondern u.a. Bdelline und Egline ab. Diese Substanzen wirken antiphlogistisch. (d. h. sie bekämpfen, die bei Arthrosen typische begleitende Entzündung)

Wie lange dauert die Anwendung der Blutegel bei Knie-Schmerzen?

Die Blutegel saugen im Durchschnitt 20 - 60 Minuten. In schlechter durchbluteten Regionen wie dem von der Arthrose verändertem Knie kann die Saugphase der Blutegel auch einmal verlängert sein.

Wenn die Egel "satt" sind fallen sie von alleine ab und es kommt an den Biss-Stellen der Egel zu einer erwünschten Nachblutung. D. h. an den Saugstellen der Egel fließt auch nach Abfallen der Blutegel noch etwas Blut aus. Dies ist erwünscht und wichtiger Teil der Blutegel-Therapie

Was geschieht nach Abfallen der Blutegel?

Zunächst wartet man dann rund eine halbe bis eine Stunde ab, bis der Blutfluss sich mindert. Dann wird ein ganz lockerer dicker Verband angelegt, der am folgenden Tag gewechselt wird. Bis das Nachsickern des Blutes ganz aufhört vergehen rund 12 Stunden. (Manchmal sogar mehr!)

Ist nach der Behandlung eine Schonung erforderlich?

Ja! Sie sollten das Knie in den ersten Tagen nach der Therapie schonen und keine längeren Strecken laufen. Fahren Sie am Behandlungstag auch bitte selbst kein Auto! Vermeiden Sie Schmutz und Nässe an den Biss-Stellen in den ersten Tagen.

Nach rund einer Wochen fallen die Krusten, die sich über den Biss-Stellen gebildet haben wieder ab.

Die Abb. zeigt das Aussehen der Biss-Stelle am 1 Tag beim Entfernen des Verbandes. Um ein versehentliches Kratzes bei Juckreiz um die Biss-Stelle zu vermeiden, kann man die Biss-Stelle mit einem Pflaster bedecken.

Wie lange hält die Schmerzlinderung nach der Blutegel-Therapie der Knie-Arthrose an?

Oft werden Zeiten wesentlicher Beschwerdelinderung oder Beschwerdefreiheit bereits nach wenigen Tagen nach der Blutegelbehandlung erreicht. Die Linderung der Beschwerden hält meist ein halbes Jahr oder länger an.

Bei schwerer Arthrose des Knies kann die Zeitspanne der erheblichen Beschwerdelinderung aber auch einmal kürzer sein!

Für die Dauer des therapeutischen Effektes einer Blutegel-Therapie sind auch andere Faktoren wichtig. So hat auch die Minderung eines eventuell vorhanden Übergewichtes einen lindernden Einfluss auf alle Arthrose-Schmerzen an Wirbelsäule und Beinen.

Kann man nach einer Blutegelbehandlung wegen Knieschmerzen eine längere Gehstrecke  zurücklegen?  

 Nach einer Blutegeltherapie wegen einer Kniearthrose oder generell wegen Knieschmerzen, sollte man zunächst einmal 10-14 Tage keine längeren Wanderungen unternehmen. Nach rund 2 Wochen hat der Körper sich an die neue Situation angepasst. Das verloren gegangene Blut, ist nach dieser Zeit in erheblichem Umfang wieder neu gebildet worden. Danach ist Wandern sehr zu empfehlen!

Gerade bei Arthroseveränderungen am Knie, ist Wandern auf geeigneten Wegstrecken und mit Augenmaß, sehr zu empfehlen.

 

 

In jüngerer Zeit hat eine umfängliche wissenschaftliche Studie die positiven Effekte des Wanderns auf die Beschwerden bei einer Kniearthrose nachgewiesen. Über die auf das Knie begrenzten Effekte des Wandern hinaus, ist Wandern ganz allgemein gesund. Nähere Informationen finden Sie unter  Wandern ist gesund.

In meiner Wahlheimat Wandern rund um Ahrweiler, gibt es eine Vielzahl von geeigneten Wanderwegen, die sie nach einer Blutegeltherapie mit positiven Effekten für die Kniearthrose und auch für ihre allgemeine Gesundheit gehen können.

Kann die Behandlung mit Blutegeln an der gleichen Stelle wiederholt werden?

Blutegegel bei KnieprotheseJa! Eine Wiederholung der Blutegel-Therapie an gleichen Knie ist immer wieder möglich. Unter günstigen Umständen kann hierdurch das Einsetzen eines künstlichen Kniegelenkes vermieden oder ganz wesentlich hinausgezögert werden!

Die Abb. zeigt eine besondere Situation. Hier ist es nach Einsetzen einer Knieprothese vor rund 5 Jahren zu erneuten Schmerzen am Knie gekommen.

Die an beiden Knien angesetzten Blutegel führten auch hier zu erheblicher Linderung der Schwellungen und Beschwerden. Der rote Pfeil zeigt auf eine 1 Woche alte Biss-Stelle eines Blutegels.





































































































































































Benutzerdefinierte Suche